Informationen Tiefe Hirnstimulation

Tiefe Hirnstimulation (THS)  ist heute eine gut etablierte und hoch wirksame Methode zur Behandlung anderweitig nicht beherrschbarer Bewegungsstörungen. Hierzu zählen insbesondere fortgeschrittene Parkinson-Syndrome mit erheblicher motorischer Behinderung, eine schwere fokale oder generalisierte Dystonie sowie ein ausgeprägter Tremor (Essentieller Tremor, Tremor bei Multipler Sklerose u.a.). Ausführliche Informationen zu diesem Verfahren finden Sie auf den Internet-Seiten der Sektion Neuromodulation des Zentrums für Neurologie und Neurochirurgie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Die THS erfordert ein hohes Maß an Erfahrung seitens der neurologischen und der neurochirurgischen Behandler sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Fachgebieten.